MHW  Mehrzweckhalle und Probelokal Weissenbach
Mainimage

Städtebauliches Konzept

Der Mehrzwecksaal Weißenbach ist ein langgestreckter und transparenter sanft nach Süden ansteigender Baukörper. Das Ensemble der drei Baukörper Volksschule, Kindergarten und Mehrzwecksaal nimmt die Gliederung und den Maßstab der Dorfstruktur auf. Dies wurde durch die Reduktion der oberirdischen Baumasse erreicht. Die Orientierung an die Straße ist wesentlich um dem Schulgebäude und dessen Außenraum die notwendige Intimität zu gewährleisten. Die beidseitige großflächige Verglasung ermöglicht das Durchblicken des Gebäudes in Querrichtung.

 

Grünraum

Das Dach des Gebäudes liegt intensiv begrünt im Gelände zwischen Schule und Kindergarten, schneidet in die Topografie ein und formt durch das Überwinden von einem Geschoss einen leicht geneigten Hang.

Ein begehbares Dach - einen Rodelhügel. Die sichtbare Kubatur des Gebäudes wird minimiert, das Raumprogramm in die Landschaft integriert. Die gesamte Grünfläche bleibt erhalten, nur die Schichtenlinien werden neu definiert. Die natürliche Geländekante wird durch den Verbindungsweg bzw. den Verbindungstunnel architektonisch verstärkt und zur räumlichen Differenzierung genutzt. Die Grünfläche bleibt exklusiv der Schule und dem Kindergarten erhalten.

 

Erschließung

Die Schule ist über einen unterirdischen Weg mit dem Turnsaal verbunden, somit wettergeschützt und bequem erreichbar. Unmittelbar über dem Tunnel führt ein ebenerdiger Weg, welcher das Eingangsniveau der Schule mit dem Eingangsniveau des Neubaus barrierefrei verbindet. Der Mehrzwecksaal mit dem Probelokal ist über eine überdachte Freitreppe erschlossen. Das Café im Erdgeschoss verfügt über einen eigenen Eingang.

MATImage
MATImage
MATImage
MATImage
MATImage
Projecttype: 
Kommunalbau
Project Start-End: 
09.2008 - 12.2010
Building Start-End: 
10.2009 - 12.2010
Standort: 
Weissenbach am Lech
Österreich
Assignment: 
Wettbewerb (geladen)
Award: 
1.Preis
Service phases: 
HOA PL§3 1-8, HOAI OP§33 1-7
Status: 
fertiggestellt
Architecture: 

Entwurf: Kathrin Aste, Frank Ludin, Thomas Feuerstein, Peter Griebel

Ausführung: Kathrin Aste, Frank Ludin, Thomas Feuerstein, Peter Griebel, Marc Ihle

Consultants: 

Bauleitung: Architekturbüro Walch ZT GmbH,Reutte
Statik: aste weissteiner zt-gmbh, Innsbruck
TGA: A3 jp-Haustechnik GmbH&Co, Innsbruck
Akustik: Quiring Consultants, Innsbruck

Projektbild
Projektbild
Projektbild
Projektbild
Projektbild
Projektbild